Am Pier entlang der Hafenpromenade dauert es nicht lange. Die erste Schildköte taucht auf. Nicht ohne Grund. Hier wird gefüttert. Aus dem Restaurant heraus, das direkt am Wasser seine Besucher verköstigt.

Schildkröten garantiert

Die griechischen Teller sind groß und da bleibt immer etwas für Katzen und Hunde übrig; und eben auch für Schildkröten.

Sehenswürdigkeiten sind rar

Sehenswürdigkeiten hat der die Hauptstadt der Insel Kefalonia nur wenige zu bieten. Sie liegt an einem Brackgewässer, das auch noch durch einen Steg für Fußgänger unterbrochen ist. Ab und zu weht einem ein fauliges Gerüchlein entgegen.

Zahlreiche Lokale verwöhnen die Gäste

Entlang der Promenade reiht sich ein Lokal an das Nächste. Alles sehr angenehm gestaltet, finden sich günstige wie teure Angebote.

Nette, kleine Fußgängerzone

Die kleine Fußgängerzone befindet sich parallel zur Hafenpromenade nur eine Quertraverse entfernt. Hie gibt es neben des üblichen Touristenquatschs auch die ein oder andere Perle. Eine Traverse weiter beginnt dann der Bereich für die Stadtbewohner.